Institut

Das Institut für Strömungsmechanik und Hydraulische Strömungsmaschinen (IHS) gehört zur Fakultät für Energie-, Verfahrens- und Biotechnik der Universität Stuttgart.

Die Institutsaktivitäten erstrecken sich über allgemeine strömungsmechanische Fragestellungen hin zu Strömungsmaschinen und Kraftwerksanlagen. Der Schwerpunkt liegt auf den erneuerbaren Energien: Strömungsmaschinen in der Wasserkraft, Wasserkraftanlagen, Meeresströmungsturbinen und Gezeitenströmungsvorhersage, Wellenenergie und andere Energiewandlungsmaschinen.

Forschung am IHS

In der Forschung befasst sich das Institut im Schwerpunkt mit Strömungen von dichtebeständigen (inkompressiblen) Fluiden, also Flüssigkeiten und Gasströmungen mit niedriger Machzahl und mit Strömungen von schwach kompressiblen Fluiden, also Flüssigkeitsströmungen mit relevanter Wellenausbreitungsgeschwindigkeit. Diese Strömungen werden sowohl mit numerischer Strömungsfeldsimulation als auch mit experimentellen Methoden im Laboratorium und in Prototypanlagen untersucht.

Das Institut verfügt über einen Versuchsstand mit geschlossenem Wasserkreislauf, einem Versuchsstand mit offenem Gerinne sowie weitere kleine Versuchskreisläufe. Außerdem gibt es einen Schallmessraum mit Anschlüssen für wasserdurchströmte Bauteile.

Für Untersuchungen der Strömungen mit numerischen Methoden stehen am IHS leistungsstarke PCs und zwei kleine Rechencluster zur Verfügung. Weiterhin hat das Institut Zugang auf die Großrechner des Höchstleistungsrechenzentrums der Universität Stuttgart

Lehre am IHS

In der Lehre bieten wir verschiedene Vorlesungen und Übungen im Spezialisierungsfach „Strömungsmechanik und Wasserkraft“ an, sowie die Grundausbildung der Maschinenbaustudenten in Technischer Strömungslehre.

Der Direktor des Instituts für Strömungsmechanik und Hydraulische Strömungsmaschinen hat seit 2010 auch die Stiftungsprofessur Wasserkraft inne, die von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und der Voith Hydro Holding GmbH & Co. KG (Voith Hydro) gefördert wird.

Zum Seitenanfang